Um 7:49 Uhr am 11.12.2019 wurde ich vom Prüfer des Luftamt Süd angerufen.

Mit ihm habe ich bereits am Montag telefoniert und die Aussichten dieses Jahr noch eine Prüfung machen zu können waren nicht so gut.

Ich habe ihm aber in diesem Telefonat Mitgeteilt, dass ich sehr kurzfristig zur Prüfung kommen kann.

Ja so war’s dann auch, die Uhrzeit seht ihr oben.

In diesem Telefon Gespräch hat er mich gefragt ob der Flieger flugtauglich ist, ob wir einen Flugleiter haben und ob das Wetter in meinen Augen passt. 

Das alles konnte ich positiv beantworten.

Der Prüfer hat mir die Flugroute mitgeteilt:

Erding – SIERRA Erding – Vogtareuth (EDNV) – OTT (VOR) – SIERRA Erding – Erding 

Dazu hat er mir noch sein Gewicht mitgeteilt und das Gewicht seines Gepäcks. Abweichend von meiner berechneten Flugzeit möchte eher eine Flugzeit von 1 Stunde und 15 Minuten plus eine Reserve von 45 Minuten berechnet haben.

Ich also zu meinem Vorgesetzten, ihm mitgeteilt, dass der Tag gekommen ist Und ich mich jetzt für heute verabschiede.

Dann schnell ins Auto, Anrufe tätigen, hoch lebe die Freisprecheinrichtung.

Ich brauche einen Flugleiter, der Flug Schüler der eigentlich den Flieger hatte musste benachrichtigt werden. 

Im Fliegerclub in Erding angekommen habe ich dann die Flugplanung gemacht. Die Zeit kam mir ewig vor.

Der Prüfer kam wie verabredet kurz vor 11:00 Uhr.

Als erstes Papierkram, Es wird der Ausweis geprüft, die Prüfungspapiere ausgefüllt, das Medical gecheckt, dass BZF angesehen. 

Danach gingen wir das Prüfungsprotokoll gemeinsam durch und er erklärte mir ganz genau was er wann, wie sehen möchte.

Falls ich etwas nicht verstanden habe oder aber noch nicht gemacht habe was in diesem Protokoll steht, soll ich es ihm mitteilen.

Hier kamen dann die Fragen zu den Geschwindigkeiten, Vx, Vy, Va usw. 

Nachdem das verstanden war, sind wir zur Flugplanung übergegangen.

Er hat sich meinen Flugplan erklären lassen und hat mir dazu ein paar Fragen gestellt.

Wie komm ich auf den Kurs? Kursdreieck

Wie komme ich auf die Sicherheitsmindesthöhe?

Woher kommt meine gewählte Flughöhe? 

Jetzt ist es Zeit für ein paar Aufgaben:

Wind aus 025Grad mit 40kt, Kurs 075 Grad mit 90kt

Dabei kamen 20Grad WCA und eine Groundspeed von 59 kt raus 

Jetzt geht es dann zum Flugzeug.

Am Flugzeug angekommen sollte ich meinen Check des Fliegers so machen wie ich ihn immer mache, dabei alles laut ausgesprochen was ich geprüft habe.

Zwischendurch kam ein paar Fragen vom Prüfer die ich nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet habe.

Wie viel PS hat das Flugzeug?

Was für ein Leitwerk haben wir hier?

Es waren halt wirklich spezifische Fragen zu diesem Flugzeug.

Zusätzlich kam noch der Öl stand, wie viel ist Minimum wie viel ist Maximum?

Habe ihm beim Checken des Öls dazu gerufen, 7,5Qts, dann den Peilstab wieder reingeschaut und ihn den sicheren Verschluss prüfen lassen.

Wenn man sich hier gut mit dem Handbuch vertraut gemacht hat, wird es keine Probleme geben.

Jetzt setzen wir uns in den Flieger und arbeiten alles wie gewohnt, wie in jeder Flugstunde zuvor auch, nach Checkliste ab.

Nachdem ich einen Absatz fertig gestellt habe, habe ich ihn gefragt ob er irgendwelche Fragen oder Anregungen hat. 

Als er dies verneinte, haben wir uns Bei Erding Information gemeldet und sind mit Fahrzeugbegleitung zum Rollhalt Alpha der Piste 08 gerollt.

Also ganz normaler Abflug wie in jedem anderen Blogeintrag auch.

Auch die Platzrunde wie gewohnt, wir sind von der 08 gestartet und haben die Platzrunde im rechten Gegenanflug in Richtung SIERRA verlassen. 

Nachdem wir unseren Meldepunkt Passiert haben, habe ich Kurs auf Vogtareuth genommen.

Jetzt wollte er das ich auf 4000 Fuß steige, allerdings hat er mich vorher gefragt wie das denn mit dem Luftraum hier aussieht.

Wir dürfen steigen bis 4500 Fuß laut unserer Karte.

Dann hat er die Frequenz von Langen Information aktiv gesetzt, diese haben wir vorher schon eingestellt, denn hier sollte ich mich melden und das München QNH anfragen und die Frequenz wieder verlassen. 

Hier war allerdings ein Italiener so penetrant mit der FIS beschäftigt, dass wir uns dafür entschieden es später noch mal zu versuchen.

Jetzt ging es mit den ganzen Flugübungen los. 

Langsam Flug geradeaus, 

Steigen mit 500ft/min und gleichbleibender Geschwindigkeit von 75 MPH

Sinken mit 500ft/min und gleichbleibender Geschwindigkeit von 75MPH

Der Prüfer möchte drei Stals  sehen

  • ⁃ in Reisekonfiguration Ohne klappen 
  • ⁃ In einer sinkflugkurve zweite Klappe 
  • ⁃ In voller Landekonfiguration dritte Klappe 

Danach kamen Steilkurven dran, die erste war ehrlich gesagt nicht sauber, die zweite war dann doch recht gut keine Höhe verloren und den Kurs wieder sauber eingenommen.

Dann Hat er mich gefragt wo wir jetzt sind und wie wir jetzt am besten nach Vogtareuth kommen. 

Kurz umgeschaut, Indianer VOR (Kühlturm vom Kraftwerk) war sehr gut zu sehen und war in Verlängerung der rechten Fläche zu sehen.

Kurs angesagt und hingeflogen. 

In Vogtareuth angekommen haben wir eine Zielübung auf der 06 angekündigt. 

Die Ziellandeübung hat sehr gut funktioniert auf seine immer wiederholenden fragen ob wir es dann schaffen konnte ich immer mit Ja antworten.

Hier darf man sich nicht verunsichern lassen, “Sie sind der Pilot, Sie entscheiden“ sagte der Prüfer zu Anfang und auch zwischendurch.

Nachdem die Ziellandeübung geklappt hat, haben wir die Platzrunde Im Süd Westen verlassen und er wollte das ich ihn nach Antersberg bringe. 

Hierzu kurz die Karte und Zwei Finger verwendet. 

Kurs ungefähr 270 und 7 Minuten waren es glaube ich. 

Stoppuhr läuft, Kurs gesetzt, wo ist Antersberg?

Vielen Dank an den Verein in Antersberg, eure Anhänger standen draußen und haben mir sehr geholfen.

Ihr habt was gut bei mir. 😉 

Den Platz gefunden, eine Runde gedreht damit auch der Prüfer den Platz sieht

Neue Aufgabe ist jetzt Radio Navigation.

Ottersberg VOR hatte ich schon am Boden eingestellt, nun nur noch aktiv setzen, IDENT drücken und lauschen. 

Ja, es handelte sich um das VOR was wir wollen. 

Jetzt den Kurs ein drehen und auf zum VOR.

Der Prüfer möchte nun wissen wann wir über dem VOR sind und wann wir es hinter uns gelassen haben. 

Dann Kurs Outbound setzen, habe es hier erst falsch gehabt, ist mir aber selbst aufgefallen. 

Es wurde von ihm mit einem okay abgenickt. 

Jetzt Kurs 110 Outbound, Kurs halten, Höhe halten und Geschwindigkeit halten.

Er hat genug gesehen und möchte zurück nach SIERRA und dann nach Erding.

In Erding gibt es erst ein aufsetzen und durchstarten ohne klappen, die hat ganz gut geklappt.

Danach dann die Abschluss Landung wie wir sie immer und immer wieder geübt haben.

Diese war etwas holprig.

Nach der Landung den Flieger aufgeräumt und zum Shelter gerollt alles aus und dem Prüfer dies mitgeteilt. 

Er ging nochmal alle Schalter durch und die Erlösung kam, 

Mit einem Handschlag und einem “Ich darf Sie beglückwünschen“ beendete er die Prüfung.

Und hiermit beginnt mein neues Abenteuer.

Kategorien: Blog

4 Kommentare

Bronko Kulička · 13. Dezember 2019 um 22:38

Suuper Bericht und nochmall Glückwunsch von mir.
Gruß, René

Hakan Tandogan · 14. Dezember 2019 um 07:44

Gratuliere 🙂

Jan Schäfer · 14. Dezember 2019 um 09:53

Glückwunsch mein Freund. Hoffen können dich nun öfter in Markgröningen begrüßen. Freut mich sehr für dich

Stefan Wahler · 15. Dezember 2019 um 21:47

Lieber Marc!
Von mir hier natürlich auch noch alles Gute! Ich bin der einzige, der zum lachenden auch ein weinendes Auge haben darf, wenn ich an das gemeinsame Fiebern nach brauchbarem Wetter und funktionstüchtigem Fluggerät denke, das nun in der Vergangenheit liegt. Gleichzeitig freue ich mich, dass es nun einen Flieger mehr am Himmel gibt.
Blue Skies,
Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.