Es ist Donnerstag, leider sieht es stark danach aus das ich nicht in die Luft komme. 

Bevor das aber eintrifft will ich alles versucht haben.

Ich schreibe unseren Ausbildungsleiter und zwei weitere Fluglehrer an. Doch die können leider am Samstag alle nicht Schulen… Mist… 

Freitag Mittag dann die Entscheidung die Reservierung beim Vereinsflieger rauszunehmen. 

Um halb zwei schrieb Marc mir dann, dass man  noch einen Fluglehrer gefunden hat. 

Conrad ist Seit einiger Zeit bei uns als Fluglehrer gemeldet, allerdings hatte ich ihn garnicht als Aktiven Fluglehrer auf dem Schirm, da er noch nicht so oft im Hauptflugbuch zu sehen war. 

Am Freitag kurz nachdem er mir vorgeschlagen wurde, rief Conrad mich auch schon an. 

Wir haben uns kurz bekannt gemacht und ich habe ihm gesagt was ich vorhabe. 

Daraufhin hat er mir gesagt was er an Planung und Vorbereitung erwartet. 

Wir vereinbaren unser Aufeinandertreffen um eine Stunde vorzuziehen und uns schon um 10 zu treffen um die Planung also Notam Briefing, Wetter Briefing und den tatsächlichen Flugdurchführungsplan mit weight & balance und den Spritberechnungen. 

Zu den gerade genannten Themen hat mir Conrad einiges mitgegeben, denn hier gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten die Flugdurchführung zu planen. 

Am Samstag haben wir uns dann gegen 10Uhr am Flugplatz im Flugvorbereitungsraum getroffen.

Hier sind wir gemeinsam das Wetterbriefing, die Notams und meine Routenplanung durchgegangen.

Fürs erste mal Garnicht so schlecht, allerdings doch einiges was er mir mit auf den Weg gegeben hat, werde mir vor allem jetzt mal ne ICAO Karte mit Folien Beschichtung und Folien Stifte holen, mit den Folienstiften kann man auf jedenfalls die Strecke besser erkennen und man kann die Route öfter planen und wieder wegwischen. 

Also ab zum Flieger, auch hier gab es wieder einige anstoße was man nachschauen kann, jeder Lehrer schaut doch etwas anders auf die Flieger. 

Als wir in der PA28 saßen habe ich einfach mein Procedere Durchgemacht laut Checkliste, wobei auch hier wieder Verfeinerungen von ihm kamen. 

Also Maschine an, im Funk melden und vor rollen zum Rollhalt Alpha.

Hier dann den Run-Up machen und aufrollen. 

D-EFLQ Startet auf der 08 

Von Erding haben wir die Platzrunde im Süden verlassen und kurz darauf die Kontrollzone über Meldpunkt Sierra verlassen. 

Bei erreichen der Autobahnbaustelle A94 drehen wir ein auf Kurs Richtung Mühldorf, kurz vorher drehen wir auf Kurs 010 in Richtung EDMS Straubing.

Hier haben wir einen Überflug 1000ft über Platzrundenhöhe gemacht um uns dann sauber in die Platzrunde einzureihen. Landung war gut, Schnell Zahlen und wieder los.

Naja schnell ist relativ, vor uns waren noch Schweizer die mussten die ganzen Zollpapier noch ausfüllen und brauchten Hilfe vom Türmer.

Also erstmal warten.

Als wir dann gezahlt haben ging alles ganz schnell und wir sind wieder aufgerollt. 

Starten auf der 09 verlassen der Platzrunde im Norden.

Kurs auf Vilshofen. 

Auch hier ging alles sehr geschmeidig, einreihen im Süden in der Platzrunde auch hier die Landung wieder völlig in Ordnung.

Das ist echt genial hier direkt an der Donau zu Landen. 

Auch hier diesmal wirklich schnell gezahlt und weiter gehts. 

Platzrunde in Richtung Süden verlassen und Kurs auf Mühldorf über Eggenfelden für zwei Touch and Goes auch hier waren die Landungen beide Klasse. Platzrunde in Richtung Süden frei von Ortschaften verlassen und wieder ab nach hause 🙂 

In Erding angekommen gab es dann ein Ordentliches Debriefing. 

Vom Fliegerischen voll in Ordnung, einige Anmerkung gab es zu meinen Procedures was man dort verbessern könnte von den Abläufen usw. 

Das machen wir dann Mittwoch weiter…

Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.