Endlich wieder in die Luft…

Nachdem uns die Zynische Wetterhexe letztes Wochenende einen Strich durch die Rechnung gemacht hat konnte ich endlich wieder in die Luft. Diesmal mit unserer „neuen“ der D-EFLQ einer Piper PA-28 die zum Fliegerwaschtag ende 2017 den Erdinger boden das erste mal berührte.
Da es ein neues Muster ist, heisst es erstmal den flieger kennenlernen. Den Aussencheck habe ich letztes Wochenende schon mit Jakob zusammen gemacht, bzw. von Stefan gezeigt bekommen. Aussencheck soweit fertig, auf ins Cockpit.
Der Einstieg für einen Riesen wie mich ist ein bisschen wie Gymnastik, ich wusste garnicht das ich so gelenkig bin.
ActionCam wollte leider nicht halten, dass schaue ich mir am Sonntag mal an ob ich mir hier einen fixen Punkt für die Halterung mache die dann im Flieger verbleibt.
Checkliste zur Hand und erstmal zurecht finden, eigentlich sehr übersichtlich und alles sofort gefunden. Alles soweit gecheckt, Propeller frei, Zündung!
Kurz bei Erding Info mein Rollen angekündigt und los gehts, schnell an der D-KLVA vorbei gerollt richtung Rollhalt Alpha piste 26 und vor dem Start Checkliste durchgeführt.
D-EFLQ macht einen Backtrack Piste 26.
Auf zum Abflugpunkt der Piste 26, nochmal die Piste ein bisschen Kontrollieren ob nicht irgendjemand was verloren hat.
Start aufstellung einnehmen, D-EFLQ Startet, Vollgas, ein bisschen Rechtes Seitenruder, und hoch den flieger auf Platzrundenhöhe. Da wir keine „richtige“ Platzrunde haben heisst es nun hinter den Getränkekisten in den Querabflug eindrehen, bis zur höhe des Antennenmastes, dann in den Gegenanflug und diesen verlassen richtung Sierra.

By the way, „Sierra“ (in der Karte Orange) ist ein „Pflichtmeldepunkt“ unseres Vereins, also nichts was zur Kontrollzone gehört.
Jetzt langsam weiter höhe aufbauen, dabei immer schön die Kontrollzone im Blick behalten.
Heute haben wir zur gewöhnung erstmal ein Paar Kurven geflogen zum Ende hin haben wir dann Platzrunden in 4000ft über der A94 gedreht.

Platzrunde
Gegenanflug, auf höhe der Schwelle der „Piste 21“ Vergaservorwärmung setzen, Gas runter auf 2000rpm Klappen 10 Grad und höhe halten
eindrehen in den Queranflug „Piste 21“ Klappen 20 Grad setzen, Drehzahl reduzieren um ca 200rpm und Sinkflug einleiten
eindrehen in den Endanflug „Piste 21“ Klappen 30 Grad, weiter sinken,
auf 3000ft dann durchstarten, „D-EFLQ Starte durch“, Vergaservorwärmung raus, Vollgas, Klappen 20 Grad, Klappen 10 Grad, Klappen 0 Grad, währenddessen wieder auf die Platzrundenhöhe von 4000ft steigen.

>>Nächster Beitrag

Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.